Damascena feiert 25-jähriges Jubiläum

Kooperation

Ätherische Öle für eine «reine Atmosphäre»

Ein Vierteljahrhundert gibt es die Pfäffiker Firma Damascena bereits. Züriost durfte Geschäftsführer Marcel Kocaman im Vorfeld der Jubiläumsfeierlichkeiten bei der Herstellung einer Mischung von ätherischen Ölen begleiten.

von
Lennart
Langer
Uhr

Damascena-Geschäftsführer Marcel Kocaman zeigt die Herstellung der Mischung «Reine Atmosphäre». (Video: Chiara Coniglio)

Die Damaszener Rose gehört zu den wertvollsten Rohstoffen für ätherische Öle. Etwa drei Tonnen Rosenblätter sind für die Herstellung eines Liters Öl nötig. Marcel Kocaman ist Geschäftsführer und Gründer von Damascena. Er gerät ins Schwärmen, wenn er über die Rose spricht. Die Pfäffiker Firma ist nach der Damaszener Rose benannt und besitzt eigene Rosenfelder in Bulgarien. Jedes Jahr besucht der Geschäftsführer die Felder zur Erntezeit persönlich, um eine hochwertige Qualität und eine faire Produktion zu garantieren. Elegant sei der Duft der Damaszener Rose, erklärt Kocaman. Das daraus gewonnene ätherische Öl ist deshalb «vor allem bei Frauen sehr beliebt».

Das Rosenöl ist nur eines von vielen ätherischen Ölen im Sortiment von Damascena. In den letzten 25 Jahren wurde das Angebot stetig ergänzt. Über 200 Öle sind es inzwischen. Gelagert werden sie im «Herz der Firma», wie es Kocaman nennt. Dieses kommt so gar nicht warm und einladend daher. Denn das «Herz» ist der Kühlraum. Hier reihen sich zahlreiche Flaschen und Behälter in allen Farben und Formen aneinander. Fein säuberlich beschriftet, geliefert aus der ganzen Welt.  

Konzentrationshilfe für müde Autofahrer

In Pfäffikon werden die naturreinen Öle weiterverarbeitet. Eine der beliebtesten Mischungen ist die sogenannte «Reine Atmosphäre». Zur Herstellung reiht Marcel Kocaman wie in einem Chemielabor verschiedene Messgläser vor sich auf. Sechzehn ätherische Öle werden für diese Mischung verwendet. Sie soll später für Wohlgefühl und Klarheit sorgen.

Marcel Kocaman kennt seine Produkte. Zu jedem der beigemischten Öle kann er eine kleine Geschichte erzählen. So habe beispielsweise Patschuli früher als der Hippie-Duft schlechthin gegolten. Heute werde das Öl häufig für Männerparfüms verwendet, erklärt er. Oder das erfrischende Bergamotte-Öl: Einmal kurz an einem Fläschchen riechen und für den müden Autofahrer sollte, gemäss Kocaman, die Reise konzentriert weitergehen.

 

Marcel Kocaman erklärt die Herstellungsmethoden von ätherischen Ölen. (Video: Chiara Coniglio)

 

Wasserdampfdestillation und Kaltpressung

Bevor die Öle in Pfäffikon gemischt werden können, erfolgt eine aufwendige Herstellung. Gewonnen werden die Öle mittels Wasserdampfdestillation oder Kaltpressung, wie Kocaman erklärt. Bei der Wasserdampfdestillation, die beispielsweise bei Lavendel und Rosenblätter angewandt wird, werden die Duftstoffe durch den heissen Dampf von der Pflanze gelöst. Anschliessend muss das entstandene Kondensat aus Wasser und Öl gefiltert werden, um das reine ätherische Öl zu erhalten.

Für die Herstellung von ätherischen Ölen aus Zitrusfrüchten eignet sich die Wasserdampfdestillation hingegen nicht. Da sich die ätherischen Öle direkt in der Schale befinden, können diese mittels Kaltpressung gewonnen werden. Dafür müssen die Schalen lediglich in einem Arbeitsschritt stark gepresst werden und dabei das Öl herausgelöst werden.

Ob Destillation oder Kaltpressung – Marcel Kocaman legt bei beiden Herstellungsmethoden grossen Wert darauf, dass die Öle von Damascena stets frei von synthetischen Zusätzen sind. Ausserdem sind die ätherischen Öle zu 100 Prozent naturrein und unverfälscht. So ist bei jeder Anwendung – sei dies in einer Duftlampe oder zur Körperpflege – ein möglichst intensives Dufterlebnis garantiert.  

 

Vom 17. bis 19. August feiert Damascena das 25-jährige Bestehen mit drei Tagen der offenen Tür. Die Besucher profitieren von 25 Prozent Jubiläumsrabatt auf sämtliche, eigene Damascena-Produkte. Das genaue Programm finden Sie auf der Damascena-Website.

Nehmen Sie ausserdem am Facebook-Wettbewerb teil und gewinnen sie tolle Preise!

Autor: Lennart
Langer

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.